Hundewissen
Beratung bei Epilepsie

Fütterungsempfehlungen für einen Epilepsie gefährdeten Hund sind unter mehreren Aspekten zu tätigen:

Hier wäre zum einen die durch Medikamente häufig als Nebenwirkung auftretende gesteigerte Fresslust wie auch die Organbelastung. Zum anderen die dringende Anforderung, dass gerade Epilepsie gefährdete Hunde keinesfalls fettleibig oder übergewichtig werden dürfen.

Zum dritten die Problematik, dass eine Einschränkung der Futtergabe jedoch zu Stress und Verunsicherung des Hundes, und dadurch möglicherweise zu einer erhöhten Anfallswahrscheinlichkeit führen könnte. Daher sind Verhaltens- und Ernährungsempfehlungen hier gleich bedeutend und gleich wichtig. Es gibt viele Ansätze und sehr gute Möglichkeiten, Epilepsie durch die Ernährung wie auch die Gabe von Ergänzungen wie z.B. Vitalpilze positiv zu beeinflussen.
Gerade diese Erkrankung liegt mir aufgrund meines betroffenen Labradors Balou ganz besonders am Herzen.

To top